Leena Kriegers-Tejura

Leena Kriegers-Tejura

Rechtsanwältin, LL.M., Fachanwältin SAV Arbeitsrecht, Partner, Zürich
Morad Bürgi & Partner, Zürich

Nach dem Studium an der Universität Zürich absolvierte Frau Kriegers-Tejura ein Nachdiplomstudium im Europarecht in Lausanne. Anschliessend arbeitete sie am Bezirksgericht Bülach und erwarb 1999 das züricherische Rechtsanwaltspatent. Nach mehrjähriger Tätigkeit in einer mittelgrossen Wirtschaftskanzlei in Zürich machte sich Frau Kriegers-Tejura 2007 selbständig und ist heute Partnerin der Anwaltskanzlei Morad Bürgi & Partner in Zürich mit Schwerpunkt Arbeitsrecht. Zudem ist sie Fachvorsteherin Arbeitsrecht für eidg. Berufs- und höhere Fachprüfungen in Human Resources und fungiert als Expertin bei Prüfungen im Arbeitsrecht. Als Dozentin Höhere Fachschulen (Nebenberuf) ist sie überdies an verschiedenen Schulen als Dozentin für Wirtschaft- und Arbeitsrecht tätig.

Leena Kriegers-Tejura wirkt bei den folgenden Seminaren und Veranstaltungen mit

6 Veranstaltungen

Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen birgt in der Praxis oft arbeitsrechtliche Fallstricke, die mit erheblichen Kosten verbunden sein können. Deshalb bieten die genaue Kenntnis und Ausschöpfung aller rechtlichen Möglichkeiten grosse Vorteile.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Erfolgsaussichten richtig einschätzen und unnötige Fehler vermeiden. Sie üben anhand konkreter Fallbeispiele das Formulieren von Verwarnungen und Kündigungen und lernen die Grundlagen des Aufhebungsvertrages kennen.

Am diesem Zertifikatslehrgang professionalisieren Sie Ihr Wissen im Schweizer Arbeitsrecht auf Experten-Level. Dank dem starken Praxisfokus schulen Sie nicht nur die Theorie, sondern auch Ihre Beratungs- und Umsetzungskompetenzen. Den 5-tägigen Lehrgang schliessen Sie mit einem Zertifikat der eidg. akkreditierten Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) ab.

Dieser Kongress ist ein Muss für jeden, der im Personalbereich tätig ist!

Sie hören Referate über genau die arbeitsrechtlichen Bereiche, wo der Schuh im Personalwesen am meisten drückt. 

Konkrete Praxisbeispiele mit Antworten auf die aktuell brennendsten Fragen in der Schweizer Personalpraxis runden das Programm optimal ab.

Im Arbeitsrecht gibt es immer wieder Situationen, welche die Arbeitgeberseite teuer zu stehen kommt. Gründe dafür können mannigfaltig sein: Fehlende Abklärungen, Missachten von gesetzlichen Pflichten oder voreilige Entscheidungen.

In diesem Seminar sensibilisieren wir Sie auf besonders heikle, praxisrelevante Arbeitsrechtsthemen, bei welchen Sie das Risiko von teuren Prozessen und Nachzahlungen minimieren können, wenn Sie gewisse Vorgehensweisen beachten. Zudem frischen Sie Ihr Wissen auf und vertiefen anhand von Praxisfällen und neuster Rechtsprechung Ihre Kenntnisse.

Praxis-Vertiefung Ihres Expertenwissens im Schweizer Arbeitsrecht – mit Zertifikat der eidg. akkreditierten HWZ

In diesem neuen Zertifikatslehrgang vertiefen Sie Ihr Expertenwissen im Schweizer Arbeitsrecht mit Fokus auf die Praxis. Sie lernen die aktuelle relevante Rechtsprechung kennen und können die Folgen für die Praxis daraus ableiten. Sie vertiefen Ihr Know-how zu speziellen arbeitsrechtlichen Fragen aus der Praxis zu den Dauerbrenner-Themen Arbeitszeugnis, Kündigung und Fehlzeiten und üben den Umgang mit schwierigen und komplexen Fällen.

Den 5-tägigen Lehrgang schliessen Sie mit einem Zertifikat der institutionell akkreditierten HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich ab.

Wie kann eine Kündigung vor Stellenantritt korrekt ausgesprochen werden? Was gilt es bei der Verfassung einer Freistellungsvereinbarung zu beachten? Spezialfälle bei der Beendigung von Arbeitsverhältnissen führen in der Praxis immer wieder zu Fragen.

Die Kündigung in der Praxis beherrschen und Alternativmöglichkeiten zur Kündigung kennen

In diesem Seminar vertiefen Sie Ihr Wissen rund um die Kündigung von Arbeitsverhältnissen und erfahren, wie Sie auch bei heiklen und speziellen Fällen korrekt vorgehen. Sie lernen Kündigungs-Alternativen kennen und profitieren von Inputs für die Formulierung von Aufhebungs- und Freistellungsvereinbarungen.

6 Veranstaltungen