seminar-portal.ch – Seminare, Kurse, Weiterbildung – vergleichen und direkt buchen!

Seminar Prozessmanagement

Seminar Prozessmanagement

Seminar Prozessmanagement - Frischen Sie Ihre Skills an einem passenden Seminar auf

„Wer macht was, wann, wie und womit?“ ist eine zentrale Fragestellung beim Prozessmangement. Dank einem guten Prozessmanagement erreichen Sie bei gleichbleibendem Mitteleinsatz einen besseren Output.

In absteigender Reihenfolge

Gefunden: 2

  1. Praxiskurs BPMN 2.0 (3 Tage)

    • Ab in Glattbrugg
    • Ab in Glattbrugg
    Veranstalter: SGO Business School
    CHF 2'100.00 ab: CHF 1'890.00

    Business Process Model and Notation ist der globale Standard für die Prozessmodellierung und bringt Business und IT zusammen. Das methodische BPMN-Framework hilft Ihnen insbesondere beim Business-IT-Alignment und ist ein praktischer Leitfaden für die tägliche Projektarbeit. Die Schulung bildet außerdem eine sehr gute Grundlage für eine OCEB-Zertifizierung. (OMG Certified Expert in BPM).
    ...weiterlesen...
  2. BPMN 2.0 - Business Process Model and Notation

    • Ab in Glattbrugg
    • Ab in Glattbrugg
    • Ab in Olten
    • Weitere Daten vorhanden
    Veranstalter: SGO Business School
    CHF 1'400.00 ab: CHF 1'260.00

    BPMN 2.0 kennen und richtig einsetzen

    Nach Ihrem Besuch dieses BPMN-Seminars kennen Sie die Grundprinzipien, den richtigen Einsatz, die Vorteile und Einschränkungen von BPMN 2.0. Sie können BPMN-Diagramme erstellen und Abläufe detailliert darstellen. Ebenso zeigen Ihnen die Referenten auf, welche Aspekte Sie im Rahmen des Praxiseinsatzes von BPMN besonders beachten müssen.

    ...weiterlesen...

In absteigender Reihenfolge

Gefunden: 2

Was ist überhaupt ein Prozess und warum ist die Prozessoptimierung so wichtig?

Unter Prozessen versteht man in einem Umfassenden Sinn Arbeitsabläufe. Der Prozess selber verarbeitet mittels Verwendung von Ressourcen (Material, Arbeitskraft, Zeit) ein Eingangsprodukt (braucht nicht ein physisches Produkt zu sein) - man spricht auch vom Prozess-Input - in ein Resultat (einen Prozess-Output).

Prozesse haben damit also mindestens einen "Lieferanten" und einen "Kunden", dessen "Bedürfnisse" befriedigt werden müssen.

Prozesse werden insbesondere dadurch für die Optimierung interessant, weil sie immer und immer wieder durchlaufen werden. Eine Optimierung z.B. der Durchlaufzeit in einem Prozess um ein paar wenige Sekunden kann dadurch schnell sehr viel Wert werden, wenn dieser Prozess z.B. 100'000 mal pro Tag durchlaufen wird.

In der Regel sind im Rahmen der Fertigung eines Produkts oder einer Dienstleistung dutzende bis hunderte Einzelprozesse zu durchlaufen. Die optimale Definition und Gestaltung der Einzelprozesse birgt darum ungeheures Potenzial!